Appell zur Bundestagswahl – für Mut und Zukunft

Wahlaufruf zur Bundestagswahl am 24.09.2017
„Ich habe mich dazu entschlossen Farbe zu bekennen.“
„Wenn wir nicht handeln, wenn das Aussitzen von Problemen weitergeht, ist es für unsere Lebensgrundlage und die unserer Kinder bald ‚5 nach 12‘. Ich bitte Sie/euch deshalb mich bei dieser Initiative zugunsten des Weltklimas und des ökologischen Landbaus zu unterstützen. Senden Sie/sendet diese Mail weiter an Familie, Freunde, Bekannte und helfen Sie/helft so bei der Klimarettung mit.“

Noch fünf Tage Zeit:

„Fight like your world depends on it. Because it does.“
Al Gore – „An Inconvenient Sequel: Power to Truth“


Initiative „Grün wählen“ zur Bundestagswahl– private Mailaktion an Freunde und Bekannte

In dieser Initiative finden sich Menschen zusammen, denen die Zukunft unseres Planeten am Herzen liegt und die sich aktiv dafür engagieren wollen, dass wir unseren nachfolgenden Generationen eine lebenswerte intakte Umwelt hinterlassen. Wer das will, muss ein Interesse daran haben, dass die GRÜNEN mit einem guten Ergebnis aus der Bundestagswahl hervorgehen um überhaupt die Zukunft des Landes mitgestalten zu können!

Die Lage ist tatsächlich ernst. Es bleiben uns nur noch wenige Jahre, um eine dramatische Veränderung unseres Planeten abzuwenden. Der globale Ressourcenverbrauch ist gigantisch, eine massive Eisschmelze an den Polen lässt den Meeresspiegel steigen und bedroht ganze Regionen und Städte weltweit. Trockenheit und Waldbrände wüten im Süden Europas, während zeitgleich in Teilen von Amerika, Asien und Afrika Starkregen für Überschwemmungen und Verwüstungen sorgen. Allein in Deutschland hat die Klimakrise zwischen 1970 und 2014 bereits mehr als 90 Mrd. Euro an volkswirtschaftlichen Schäden verursacht.

Der Klimawandel ist schon jetzt ein wesentlicher Fluchtgrund und wird in Zukunft neben Hunger und Armut ein weiteres wichtigeres Motiv sein, die jeweilige Heimat zu verlassen. Doch in der medialen Berichterstattung findet diese Dramatik derzeit kaum Aufmerksamkeit. Auch für eine Verkehrswende, einen Stopp des Artensterbens oder eine andere Agrarpolitik, die der Massentierhaltung Einhalt gebietet, sind die nächsten vier Jahre entscheidend. Wenn z.B. die Verteilung der Europäischen Agrarmilliarden 2020 wieder neu geregelt ist, sind die Weichen für die Agrarpolitik erst einmal wieder gestellt. Mehr als Grund genug aktiv zu werden für unsere Zukunft und insbesondere die der nächsten Generationen.

Dass es keineswegs egal ist, wer in den nächsten vier Jahren in unserem Land regiert, zeigt der Blick auf die von den GRÜNEN initiierte Energiewende. Hier hat Bundespolitik das Weltgeschehen beeinflusst. Denn das in Deutschland seinerzeit – gegen massive Widerstände – auf den Weg gebrachte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hat die Basis dafür gelegt, dass erneuerbare Energien inzwischen eine weltweite Erfolgsgeschichte geworden sind – ökonomisch wie ökologisch. Die bei uns begonnene Energiewende hat damit den historischen Klimaschutzvertrag von Paris überhaupt erst möglich gemacht.

Deutschland ist die viertgrößte Wirtschaftsmacht der Erde und einer der wichtigsten Akteure in der Europäischen Union. Wer die kommenden Jahre in Deutschland regiert, wird auch über die Zukunft unseres Planeten entscheiden. Nur mit einer grünen Politik besteht überhaupt die Chance, die entscheidenden Handlungsfenster im Klima- und Umweltschutz in den kommenden vier Jahren zu nutzen, bevor sie sich für immer schließen.

Lässt man den Dingen einfach ihren Lauf, dann könnte es uns so gehen wie den US-Bürgern*innen oder Briten*innen: Brexit – Quatsch, will doch keine*r in GB, aber plötzlich steht die EU auf dem Spiel. Trump – der Spinner, den wählt doch eh keine*r, aber plötzlich war er mit voller Wucht da. Wir wollen nicht nach dem 24.09.2017 vor einem irreparablen Schaden stehen. Deshalb bitten wir auf diesem Wege unsere Verwandten, Bekannte, Freunde, Partner, Geschäftspartner, … das Anliegen dieser Initiative zu unterstützen und ihrerseits per Email an Ihre Kontakte weiterzuschicken.


Erstunterstützer*innen:

Klaus Helbig Initiator
Dr. Michael Weltzin Klimaschützer, Berlin
Inge Eymann Winzerin, Pfalz
Markus Kurdziel Klimaschützer, Berlin
Meinrad Schmitt GF Terra Naturkost
Silvia Bender Agrarökologin
Hannes Jaenicke Schauspieler
Katrin Knipser Lehrerin

Mail an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.