Das dunkle Deutschland

Die AfD versucht zu provozieren und alternative Fakten zu verbreiten. Fakt ist aber: Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Daher hat die AfD auch keinen Platz bei der Schweigeminute für Frieden, Freiheit, Demokratie und Offenheit, gegen Angst, Hass und Wut, am 10.02. um 19 Uhr auf dem Prinzipalmarkt in Münster.

In einem Online-Artikel zu dem Veranstaltungen am 10.02. in Münster heißt es:

“Die Demonstranten auf dem Prinzipalmarkt planen für 19 Uhr eine Schweigeminute für Frieden, Freiheit und Offenheit. Gegen Angst, Hass und Wut. Ich gehe davon aus, dass sich auch die AfD Münster dieser Schweigeminute anschließen wird.”

Interessante Meinung.

Als Organisator der Schweigeminute lehne ich jedoch eine Beteiligung der AfD ab. Eine gesellschaftliche Gruppe, die Ängste schürt, Wut entfacht und zu Hass aufstachelt, die die Grundfesten der offenen, freien, friedlichen und demokratischen Gesellschaft zerstören will, hat nichts, aber auch gar nicht zu suchen bei dieser Veranstaltung.

Denn diese Veranstaltung steht für das helle, gute Deutschland, dass seine Lehren gezogen hat aus der Geschichte und zu seiner Verantwortung steht. Die AfD steht für das dunkle Deutschland, das zurück will zu Gewalt und Chaos. Wie so etwas abläuft, können wir uns in den USA bei Donald Trump und Stephen “Satan Vader” Bannon in Echtzeit anschauen.

 Dagegen wird Münster sich mit allen gewaltfreien Mitteln wehren, die uns diese offene, freie, friedliche und demokratische Gesellschaft zur Verfügung stellt. Münster wird der AfD am 10.02. zeigen, dass diese Truppe nichts mehr ist als eine kleine Minderheit, deren Zukunft seit mehr als 1000 Jahren zu grausamer Geschichte gefroren ist.