Stairway to Heaven

Da hatte er einen Traum: Er sah eine Treppe, die auf der Erde stand und bis zum Himmel reichte.

1.Mose 28,11

In dem Film ‘Jacob’s Ladder’ aus dem Jahr 1990 wird die Geschichte eines Soldaten erzählt, der während des Vietnam-Kriegs tödlich verwundet wird und vor seinem Tod eine Vielzahl an Visionen erlebt, unter anderem eine Treppe, auf der er am Ende des Films aufsteigt.

Wir gehen über den Place de la République und weiter zum Bataclan. Überall verharren Trauernde. Blumen und Kerzen, Flaggen und persönliche Botschaften auf Briefen oder Zetteln, am Bataclan auch Räucherkerzen. Immer wieder Menschen, die stehenbleiben, niederknien, weinen.

Der Verkehr hastet am Blumenmeer vor dem Café am Boulevard Voltaire vorbei. Die Menschen stehen am Sichtschutz vor den Blumen direkt auf der Straße. Polizisten versuchen diskret, das Chaos ein wenig zu ordnen. Die schwarzen Waffen schaukeln in ihren Gurten vor dem Brustteil der schusssicheren Weste. Kamerateams lassen die Objektive auf die Front des Gebäudes starren. Fotos werden aus vorbeifahrenden Autos geschossen. Und einen langen Moment lässt sich spüren, mit welch kalten Klauen das Grauen in den Alltag hinein greift.

Wir gehen schweigend durch die Gassen des Viertels und treffen einen Freund zum Mittagessen. Schwarzen Reis, Fleisch, Gemüse, Nachtisch. Das Essen ist gut, trotzdem nicht teuer, das kleine Café ist gut gefüllt, es wird laut gesprochen. Wir bleiben, bis sich das Café langsam leert.

Der Freund begleitet uns zur Metro. Wir kommen an einem weiteren Café vorbei, an einer Ecke, wo der Bürgersteig wieder mit Blumen übersät ist. Der Freund erzählt, dass er an jenem Freitag nur deswegen nicht in dem Café saß, weil weil er an zum Wochenende in der Bretagne gefahren war. Er wird demnächst heiraten.

Das Leben geht weiter!

 

“I tell love, sister
it’s just a kiss away”
Rolling Stones